subterra / Kommunales Abwasser

subterra Pflanzenkläranlagen für Gemeinden und Nachbarschaften

 Bei der Planung einer Anlage für mehrere Haushalte wird auf die Lage der einzelnen Häuser Rücksicht genommen. Lange Leitungswege verursachen in der Regel den größten Kostenpunkt. Dezentrale, kleinere Einheiten reinigen das Abwasser dort, wo es anfällt.

subterra kann in jeder Größe errichtet werden. Bislang haben wir Anlagen für Abwassermengen von bis zu 80 m³ pro Tag gebaut. Sinnvoll ist allerdings ein mehr dezentrales Verfahren.

Bei dieser Herangehensweise kann auf Pumpstationen verzichtet werden, der Leitungsbau verringert sich und damit die Investitionskosten. Auch wenn dann mehrere Anlagen kontrolliert werden müssen, bleibt der Wartungsaufwand gering. Die subterra Pflanzenkläranlage ist sehr einfach zu Warten, sie puffert Zulaufschwankungen ab und muss nicht aufwendig eingestell oder nachgestellt werden. Bereits kurz nach der Inbetriebnahme werden die Grenzwerte eingehalten. Die Betriebskosten liegen weit unter denen von technischen Anlagen.

FAQ

Bei der Planung wird auf die Lage der einzelnen Häuser Rücksicht genommen, um Leitungsbau zu sparen. Denn lange Leitungswege verursachen in der Regel den größten Kostenpunkt in der Abwasserentsorgung.

Denzentrale, kleinere Einheiten reinigen das Abwasser dort, wo es anfällt.

Unsere Referenzen

Ortskläranlage Kussow

2003 / Kussow, Mecklenburg-Vorpommern

Ortskläranlage Türkei

2006 / Gökcebel Yalikavak

Ortskläranlage Thailand

2007 / Insel Koh Mook, Thailand

Insel Kanninchenwerder

2011 / Schweriner See

© 2018 Joachim Krüger Pflanzenkäranlagen GmbH