subterra / Gewerbe & Industrie

subterra Pflanzenkläranlagen für Abwasser aus Gewerbe und Industrie

Die subterra Pflanzenkläranlage ist ein Hochleistungsfilter. Eine sehr gleichmäßige Beschickung ermöglicht das Verteilen von kleinsten Abwassermengen auf der Gesamtfläche des Bodenfilters. Durch die Beschickung der Gesamtfläche ergibt sich ein geringerer Flächenbedarf bzw. die Möglichkeite die Fläche höher zu belasten.

Pflanzenkläranlagen für Gewerbe und Industrie werden genau an das zu reinigende Abwasser angepasst. Menge und Beschaffenheit des Abwassers müssen erfasst werden. Schwankungen in der Abwasserkonzentration und -menge werden ohne deutliche Beeinträchtigung der Ablaufwerte sehr gut abgepuffert. Auch wenn über einen längeren Zeitraum kein Abwasser anfällt, kann das subterra Pflanzenbeet mit einem sehr geringen Energieaufwand feucht gehalten werden und somit die Einhaltung der Grenzwerte gewährleisten. Das subterra Beschickungssystem gewährleistet eine unkomplizierte und gleichmäßige Beschickung, auch bei sehr großen Beetflächen (z.B. größer 1000 m²). Durch diese Eigenschaften sind sie für entsprechende Anwendungen im gewerblichen Bereich prädestiniert. Sie bieten Vorteile durch geringe Investitionen, Wartungs- und Betriebsaufwand. Hinzu kommt, dass sie zur Geländegestaltung genutzt werden können, beispielsweise bei Hotelanlagen.

Bei einer Pflanzenkläranlage, die täglich 10 m³ Abwasser reinigt, beträgt der jährliche Stromverbrauch etwa 200 Euro. Je nach Größe der Anlage werden unterschiedliche Pumpengrößen verbaut. Jedoch steigt der hier angegebene Stromverbrauch nicht im Verhältnis zur anfallenden Wassermenge. 

Die Investitions- und Betriebskosten liegen weit unter den Kosten für das Ausbringen des Abwassers auf Felder oder die Entsorgung über öffentliche Kläranlagen.


Mögliche Einsatzgebiete für die Reinigung des Abwassers:

  • Milchproduktion
  • Biogasanlagen
  • Schlachtbetriebe
  • Schlammvererdung
  • Fischzuchtanlagen
  • Lebensmittelindustrie
  • Hotel- und Ferienanlagen, Campingplätze
  • Grundwasseraufbereitung
  • Sickerwasser aus Deponien
  • Seensanierung und Nährstoffreduktion in Gewässern
  • Oberflächenwasser von Kompostwerken, Biogasanlagen, Agrarbetrieben, Bauernhöfen, etc.

Fischzucht

In Speisefischproduktionen fallen ca. 10 - 25 % Prozesswasser an, die täglich abgeleitet werden müssen.
Dieses Abwasser ist als gering belastetes Abwasser einzustufen, überschreitet aber in der Regel die gesetzlichen Anforderungen für die Ableitung in ein öffentliches Gewässer.

Da sich gezeigt hat, dass das Ausbringen des nährstoffarmen Abwassers auf umliegenden Felder nicht wirtschaftlich ist, haben wir unser System an die Anforderungen für die Reinigung, Ableitung sowie Wiedernutzung des Prozesswasser angepasst. Besondere Betrachtung findet hier die Stickstoffelimination.

Unsere Referenzen

Aquakultur

2014 / Bayern

Kompostwerk

2013 / Mecklenburg-Vorpommern

Schlachtung

1998 / Landkreis Stade

Blue Sky Nilkreuzfahrtschiffe

2005 / Ägypten / Luxor

© 2018 Joachim Krüger Pflanzenkäranlagen GmbH